Roggen-Dinkelbrot mit Walnuss-Feige

2 Brote (je ca. 800g)

Vorbereitung am Vortag

Sauerteig auffrischen

40g Feigen und

40g Walnusskerne grob hacken und mit

150g Wasser übergießen und über Nacht stehen lassen.

Zutaten

375g Dinkelvollkornmehl

375g Roggenvollkornmehl

530g Wasser 

110g Roggensauerteig

8g Salz (oder mehr)

Anleitung:

Gib das lauwarme Wasser in eine Schüssel und füge das Mehl hinzu. Das Wasser sollte nur handwarm sein. Gib dann den Sauerteig dazu und verknete alles kräftig, bis ein homogener Teig entstanden ist. Falls du lieber mit einer Küchenmaschine arbeitest, dann solltest du den Teig nicht länger als 5 Minuten kneten.

Gib nun das Salz und die abgeseihte Walnuss-/Feigenmischung zu dem Teig und knete kräftig durch, bis sich das Salz, sowie die Walnüsse und Feigen im ganzen Teig verteilt haben. Forme nun zwei Laibe und lege die Teiglinge mit der glatten Seite nach unten in ein Gärkörbchen. Das Gärkörbchen lege ich mit einem Leinentuch aus und bemehle es kräftig.

Bemehle auch die Teiglinge und decke die Brote nun mit einem feuchten (lauwarmes Wasser nehmen) Leinen-/Geschirrtuch ab. Stelle das Gärkörbchen an einen warmen Ort und lasse die Brote gehen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat. Das kommt ganz auf die bei dir herrschende Temperatur an: Bei 24°C ging der Teig bei mir in 4 Stunden auf. Wenn es 21°C sind, dann kannst du ihn auch über Nacht (8 Stunden) gehen lassen.

Wenn deine Brote bereit für den Ofen sind (der Teig muss beim Antippen wieder langsam in seine Ausgangsform zurückgehen), heize deinen Ofen auf 250°C vor und stelle eine Tasse mit Wasser auf den Boden, das sorgt dafür, dass das Brot nicht austrocknet. Das Blech, auf das du den Teig stürzen willst, sollte mit vorgeheizt werden.

Wenn der Ofen heiß ist: Stürze die Teiglinge auf das heiße Blech und schneide sie ein. Backe die Brote für 20 Minuten bei 250°C (Ober-/Unterhitze). Nimm dann die Tasse heraus und reduziere die Temperatur auf 180°C. Nach weiteren 30 Minuten sind deine Brote fertig. Wenn du lieber eine dunklere Kruste haben willst, dann lass es ein paar Minuten länger im Ofen.

Nimm das Brot aus dem Ofen und klopfe auf die Rückseite (Klopfprobe). Wenn es hohl klingt, ist dein Brot fertig. Sonst schiebe es noch einmal für ein paar Minuten in den Ofen.